In den letzten Monaten haben wir intensiv an der Update-Funktion von trakked gefeilt, um den Update-Prozess weiter zu vereinfachen und den Arbeitsaufwand zu verringern. In diesem Beitrag stelle ich dir das umfangreichste Featurerelease seit dem Launch von trakked 2.0 vor.

Erlebe die einfachere Arbeitsweise mit dem neuen Update-Cockpit und sieh dir alle neue Funktionen im folgenden Video an:

Beim Klick auf das Vorschaubild werden Daten von YouTube geladen und deine IP-Adresse übermittelt. Weitere Informationen zum Datenschutz im Zusammenhang mit YouTube findest du in unserer Datenschutzerklärung.

Update-Cockpit

Neben der Standardansicht für Installationen gibt es nun einen eigenen Bereich speziell für Updates. Im Update-Cockpit zeigt trakked genau die Informationen an, die für den Update-Vorgang wichtig sind. Neu ist dabei, dass du direkt auf einen Blick sehen kannst, wann das letzte Update bei der jeweiligen Installation durchgeführt wurde. Eine weitere Anpassung besteht darin, dass du nicht mehr die Details der Installation öffnen musst, um die Update-Aktionen auszuführen. Dafür haben wir direkt in der Liste eigene Buttons ergänzt. So reduziert sich die Anzahl der Klicks und du behältst stets den Überblick. Die Filter- & Suchfunktion ist weiterhin wie gewohnt in der rechten Seitenleiste vorhanden.

Installation mehrerer Updates auf einmal starten

Bisher konntest du nur mehrere Updates vorbereiten lassen, die Installation musstest du allerdings einzeln abarbeiten. Damit ist jetzt Schluss! Nun lassen sich einfach alle gewünschten Installationen auswählen und die Contao-Updates mit einem Klick installieren. Neben den Aktionen «vorbereiten» und «installieren», kannst du auch «verwerfen» und «archivieren» in der Mehrfachauswahl nutzen.

trakked erkennt offene Datenbank-Migrationen

Wenn du bereits trakked nutzt, dann kommt dir folgender Ablauf sicher bekannt vor. Du hast das Contao-Update über trakked installiert und nun musst du leider einmal den Contao Manager öffnen und prüfen, ob es offene Datenbank-Migrationen gibt. Das ist nervig und kostet unnötig Zeit, insbesondere wenn sich herausstellt, dass es keine Migrationen gibt.

Auch dieses Problem haben wir gelöst und so prüft trakked automatisch im Hintergrund, ob Datenbank-Migrationen vorhanden sind. Wenn offene Anpassungen erkannt wurden, dann wird ein zusätzliches Icon angezeigt. Somit musst du nur noch den Contao Manager öffnen, wenn es wirklich Datenbank-Migrationen gibt.

Natürlich gibt es für offene Migrationen auch eine Filter-Option.

Das ist aber noch nicht alles. Die Prüfung findet regelmässig im Hintergrund statt und funktioniert unabhängig vom Update-Prozess. Solltest du einmal bei einer Installation von Paketen die Datenbank-Migration vergessen haben, dann wird dir das ebenfalls angezeigt. Zusätzlich erhältst du in unserem wöchentlichen E-Mail-Report eine Warnmeldung. So kannst du sicherstellen, dass keine Migrationen vergessen wurden und die Datenbank immer auf dem neuesten Stand ist.

Verbesserungen im Update-Log

Neben dem neuen Update-Cockpit haben wir dem Update-Verlauf ein paar neue Funktionen spendiert.

Zusammenfassung pro Logeintrag

Damit du auf einen Blick erkennst, was gemacht wurde und ob das Contao-Update erfolgreich war, haben wir eine neue Box mit einer Zusammenfassung hinzugefügt.

Backup und Download der composer.json und composer.lock

Dass du bei einem Update immer auf der sicheren Seite bist, haben wir eine Backup-Funktion für die «composer.json» und «composer.lock» hinzugefügt. Die Dateien werden automatisch bei jedem Update gespeichert und so kannst du bei Bedarf eine ältere Version herunterladen und auf deinem Server einspielen. Ausserdem hat Yanick dafür gesorgt, dass ab Contao 4.13 vor der Datenbank-Migration ein Backup der Datenbank im Verzeichnis var/backups abgelegt wird.

Automatische Erkennung von Veränderungen

Ab sofort erkennt trakked im Hintergrund, wenn sich Pakte bei deiner Contao-Installation verändert haben. Sei es durch ein manuelles Update von Contao über den Contao Manager oder durch die Installation oder das Entfernen einer Erweiterung. Auf diese Weise ist das Update-Log immer auf dem neuesten Stand und du kannst präzise nachvollziehen, welche Veränderungen bei jeder einzelnen Installation vorgenommen wurden.

Mehr Übersicht, weniger Aufwand: Das trakked Update-Cockpit

Unsere Tests haben gezeigt, dass das neue trakked Update-Cockpit den Arbeitsaufwand bei Contao-Updates noch mal deutlich reduziert. Besonders bei einer grösseren Anzahl von Installationen profitierst du von einer erhöhten Übersichtlichkeit und mehr Komfort durch einfache Mehrfachauswahl der Update-Aktionen. Probiere es aus und teile uns deine Erfahrungen mit!

Wenn du deine Updates noch manuell machst, dann teste trakked unverbindlich mit vollem Funktionsumfang für 30 Tage.

Unsere Entwickler arbeiten bereits an den nächsten Verbesserungen. Bis bald!

Kommentare

Kommentar von Christina Glatz |

Mega genial! Ihr seid super :-)

Antwort von Christian Feneberg

Vielen Dank!

Kommentar von Marcus Lelle |

Da denkt man, eigentlich geht es nicht besser, aber ihr schafft es trotzdem immer noch, eine Schippe drauf zulegen.
Vielen Dank für eure Ideen, eure Arbeit und eure vorbildliche Öffentlichkeitsarbeit.

Antwort von Christian Feneberg

Vielen Dank, Marcus.

Kommentar von Hans-Jörg Rüstemeier |

Sehr übersichtlich, durchdacht und bestens bedienbar. So machen selbst Updates Spaß! (Na ja, ich übertreibe etwas.)

Antwort von Christian Feneberg

Vielen Dank für dein Feedback.

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 3 plus 5.